Suche 
  • Schwarz-Weiß-Foto; lachender junger Mann
  • „Ich weiß nicht,
    warum das
    Leben so
    schön ist.“
  • Ein Mädchen, eine junge Frau und eine Frau mittleren Alters unterhalten sich und lächeln in die Kamera
  • Schwarz-Weiß-Foto; ein Mädchen mit Down-Syndrom trocknet sich mit einem Badehandtuch die Haare ab
  • Schwarz-Weiß-Foto; eine junge Frau schiebt eine Rollstuhlfahrerin auf einem Gehsteig. Beide unterhalten sich und lachen
  • Ein beige gekleideter älterer Herr geht mit Rollator längs eines Tisches mit roter Tischdecke. Im Hintergrund unterhalten sich festlich gekleidete Herren
Textgröße:


Gustav Schädlich-Buter

Pastoralreferent,
Diplomtheologe und Seelsorger in der
Stiftung Pfennigparade


Herr Gustav Schädlich-Buter

Kontakt:

Barlachstraße 26,
7. Stock, Zimmer 270
80804 München
Tel.: (089) 83 93 43 12
Fax: (089) 89 83 93 99 43 12

E-Mail:
gustav.schaedlich-buter@pfennigparade.de
Internet:  www.pfennigparade.de




















„Ich möchte Menschen helfen, die sich aufgrund ihrer Behinderung in
unserer Leistungsgesellschaft verloren und wertlos vorkommen, an
ihren Wert und ihre Würde zu glauben, weil Gott an sie glaubt und
zwar bedingungslos.”


Seelsorge ist ein offenes Angebot an suchende, fragende und in
Not geratene Menschen unabhängig von deren Konfession. Als
Seelsorger unterstütze und begleite ich Menschen mit Behinderung
und deren Angehörige sowie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.


Mein seelsorgliches Angebot:

  • Vertrauliche Gespräche (z.B. bei Sinn- und Lebensfragen)
  • Krisenberatung (z.B. bei existentiellen Nöten)
  • Glaubensgespräch und spirituelle Begleitung
  • Krankenbesuche und Krankenkommunion
  • Sterbe- und Trauerbegleitung
  • Gottesdienst, Gebet und Segen
  • Gruppenangebote
  • Fortbildungen und Seminare

Die Pfennigparade München

Die Pfennigparade ist eine der größten Einrichtungen für körper-
behinderte Menschen in Deutschland. Hier lernen, arbeiten und
wohnen mehr als 2500 Menschen, davon über 1400 Menschen
mit einer körperlichen Behinderung und gut 1000 Nichtbehinderte,
wie Ärzte, Psychologen, Logopäden, Ergotherapeuten,
Pädagogen, Erzieher, Sozialarbeiter, Pflegedienste, Hausdienste,
Leitungs- und Verwaltungsdienste, Familienangehörige.

Informationen zur Stiftung Pfennigparade:
www.pfennigparade.de